FANDOM


Dieser Artikel wurde als Stub markiert und dies bedeutet, dass der Inhalt dieser Seite noch sehr unvollständig ist.
Du kannst uns sowie auch der Seite "William Black" helfen, indem du diesen Artikel erweiterst.

William Black war der wohl stärkste Held der je gelebt hat. Er hielt das Gericht auf, und wurde zum Archon, dem ersten König Albions. Er ist ein Meister der Stärke und der Anwendung der Willenskraft. Zudem ist er der Vorfahr von Scharlachrobe, Theresa, dem Held von Oakvale, dem Helden von Bowerstone, seiner Schwester Rose, Logan, und dem Held von Brightwall.

GeschichteBearbeiten

In den Tagen als die Welt noch unter den Schrecken des Gerichts zu leiden hatte, gebar die Frau eines einfachen Schmiedes einen Sohn: William Black.

Nur wenig ist bekannt über Willimas Jugend. Als erwachsener Mann erlernte er die Willenskraft, und beschützte sein Dorf. Die Willenskraft befähigte ihn, Dinge zutun zu der ein Dutzend Männer nicht in der Lage gewesen wären.

William war besessen davon das Gericht zu stürzen.Eines Nachts während er in einem mysteriösen Buch blätterte, wurde er von Albion in die Leere gebracht. Dort traf er auf Jack der, auf einem von Dämonen umgebenen Thron saß. Messer-Jack nutzte ein Schwert um William zu versklaven, doch dieser wehrte sich, und entkamm nach einem harten Kampf schließlich mit dem Schwert. Zurück in Albion sprach das Schwert zu ihm, und sagte ihm das es das Schwert der Ewigkeit sei. Das Schwert versprach dem Willenskraftanwender zu helfen das Gericht zu vertreiben, wenn William Black dafür seine Seele opferte. William ging auf den Handel ein. Mit dem Schwert der Ewigkeit brach Black auf um Jack, und das Gericht zu vernichten. William forderte das Gericht zum Duell heraus, und kämpfte als erstes gegen den Ritter der Klingen, welcher von der Macht des Schwertes zerfetzt wurde. Der nächste Gegner war Messer-Jack. Sie kämpften, bis William Jacks Körper zerschmetterte. Was er nicht wusste: Jacks Bewusstsein flüchtete sich in die Leere, und suchte Zuflucht in der Seelenmaske. Die letzte Herausforderung war die Königin der Klingen. Viele Wochen tobte ihr Kampf durch Albion. Berge wurden erhoben, und Täler bildeten sich unter ihren mächtigen Hieben. Schließlich tötete William die Königin, und befreite das Land von ihrem Joch. Die Leute bejubelten ihren Helden und machten ihn zu ihrem König. Nach dem Sieg über das Gericht entschied der Archon, das Land zu einen.

Das Alte Reich ward geboren.

Unter der Führung William Black´s wurden in wenigen Wochen gigantische Städte errichtet, und erstaunliche Maschienen gebaut. Viele Jahre herrschte Frieden in Albion. Der Archon hatte viele Nachkommen in dieser Zeit des Glücks, die alle seine Kräft erbten:Das waren die ersten Helden. Doch vom Kampf gegen die Königin geschwächt, und von einer mysteriösen Krankheit infiziert, die Geist und Körper befiel, war der Archon nicht mehr in der Lage über sein Reich zu herrschen. Konfrontiert mit dem Verfall seines Körpers, verbarg William Black seinen Körper in einer Blauen Robe, und verschwand eines Nachts.

So begann die Korrumpeierung des Alten Reichs.

Die neuen "Helden" nutzten ihre Kräfte bald um das Reich das ihr Vater aufgebaut hatte, ins Chaos zu stürzten. Ein Nachkomme des Archon erbaute schließlich einen Turm der tausend Fuß hoch in den Himmel ragte: Den Zackenturm.Gedacht als Leiter für sämtliche Magie, konnte dieses Relikt des Alten Königreichs seinem Besitzer jeden Wunsch erfüllen. Kurz nach seiner Fertigstellung, und dem Aussprechen des ersten Wunsches, vernichtete der Turm sich selbst, und zerstörte das Alte Reich.

SchnitterBearbeiten

Jahrhunderte nach dem Niedergang des Alten Reichs, erschien ein Fremder namens Schnitter in Albion. Der Unbekannte stieß auf einen Räuber und Söldner namens Nostro, den er ausbildete, und der zum Begründer der Helden-Gilde wurde. Es hieß, Schnitter wäre in einem zerlumpten blauen Umhang erschienen, einem Mantel wie ihn William Black vor seinem Verschwinden trug.

NotitzenBearbeiten

  • Es gibt die Theorie das Schnitter William Black ist, da er die selbe Kleidung wie er trägt, und auch an der selben Krankheit zu leiden scheint.
  • In Fable wird William Black nur "Archon" genannt, sein wahrer Name taucht nie auf.
  • In TLC taucht Schnitter erstmals in der Nördlichen Einöde auf. In späteren Fable Teilen wird er nur mehr erwähnt, allerdings kann man in Fable 3 seinen Kriegshammer finden.
  • Nachdem der Held von Bowerstone in Fable 2 Lord Lucien besiegt hat, und Theresa ihm sagt das der Turm ihm einen Wunsch gewährt, findet man wenn man den neutralen Weg wählt, in der Schicksalskammer einen Brief von Rose. Aus diesem erfährt man das sie in Sicherheit, und in Gesellschaft eines Mannes sei der "Schrecklich, aber Nett" ist. Bei diesem Fremden handelt es sich höchstwahrscheinlich um Schnitter.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.