FANDOM


Eine große Liebe
Eine große Liebe
Fundort(e) Heldengilde
Witchwood-Steine
Quest Büchersammlung
Wert Keine Angaben


Das Buch Eine große Liebe kann, in den Spielen Fable, Fable: The Lost Chapters sowie Fable Anniversary, entweder in einem der Bücherregale in der Heldengilde oder aber hinter der Dämonentür bei den Witchwood-Steinen gefunden werden. Dieses Werk erzählt die Geschichte von dem Helden Ralf, der den Begriff Trophäengattin prägte.

Inhalt Bearbeiten

Ralf war ein Held, der tapfer und gut kämpfte. Doch sein Gesicht trug die Narben der Schlacht und, ganz ehrlich, keine Frau mochte ihn ansehen. In seiner Verzweiflung beraubte er die alten Handelsbarone des Greatwoods und erwarb ein Haus sowie jede Menge Geschenke, die er freigiebig verteilte. Jetzt lagen ihm die Frauen zu Füßen und schließlich erkor er eine besonders hübsche, die er heiraten wollte. Erst zu spät erkannte er, dass der Typ von Frau, der von Geschenken und Häusern angezogen wird, zu oberflächlich ist, um eine gute Braut abzugeben. Also schlug Ralf ihr den hübschen Kopf ab und schwenkte ihn triumphierend durch die Luft. Damit war der Begriff der "Trophäengattin" geboren.

Unterricht Bearbeiten

In der, seit Fable: The Lost Chapters verfügbaren, Quest Büchersammlung kann dieses Buch an den Lehrer Mr. Gout, von der Schule von Süd-Bowerstone, abgegeben werden. Bei dem darauffolgenden Unterricht tragt Mr. Gout die Geschichte des Helden Ralf auf der Bühne vor seiner Klasse folgendermaßen vor:

Mr. Gout: „Der Weg des Kriegers zeichnet eines Helden Gesicht. Die Frauen flieh'n vor ihm, er erreicht sie nicht. Zerschunden und entmutigt, ein Held namens Ralf alle Reichtümer des Händlers stahl. Mit dem Geld kaufte er romantische Geschenke für seine ... äh ... Damen. Die Frauen lagen Ralf zu Füßen, die Damen der Stadt standen zur Auswahl bereit, bis er ein junges Mädchen wählte und ihr brachte ein Hochzeitskleid. Zu spät erkannte er, dass sich wahre Liebe nicht auf Reichtum gründe. Seiner Frau Begehr waren nur die Edelsteine in seinem Regal und seine Pfründe. Zur Scheidung spaltete Ralf ihren Schädel sehr nett. Er hing ihn an die Wand, genau über das Bett. Seine Frau endete als weltweit erste Gattinnen-Trophäe, Ralf ward ein Held und ignorierte fortan die Ehe.“

Siehe Auch Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.